Ämter und Dienste


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)
Sitemap Impressum Kontakt

Anliegen A-Z: Abwasserbeseitigung im Baugenehmigungsverfahren

Beschreibung

Gemäß § 4 Bauordnung des Landes Nordrhein-Westfalen - Bau O NRW - ist die gesicherte Beseitigung des anfallenden Abwassers unter anderem Voraussetzung für die Erteilung einer Baugenehmigung.
Als Abwasser wird das durch Gebrauch veränderte Wasser und das, auf befestigten und bebauten Flächen anfallende, gesammelte und abfließende Niederschlagwasser bezeichnet.
Als gesicherte Beseitigung gilt das Sammeln und Fortleiten der anfallenden Abwässer über öffentliche Kanalisation zur ordnungsgemäßen Beseitigung in einer Abwasserbehandlungsanlage.
In Ausnahmefällen kann aber auch der Bau und Betrieb einer privaten Abwasserbehandlungsanlage oder einer abflusslosen Abwassersammelgrube zur gesicherten Abwasserbeseitigung in Frage kommen.
Die Niederschlagwasserbeseitigung auf dem eigenen Grundstück, als Alternative zum Kanalanschluss, ist daraufhin zu prüfen, ob es sich im konkreten Fall um einen genehmigungsfreien Beseitigungsweg handelt, oder die Erlaubnis und Genehmigung der Stadtbetriebe Hennef, Anstalt öffentlichen Rechts, Fachbereich Abwasser und oder des Landrates des Rhein-Sieg-Kreises als Untere Wasserbehörde erforderlich ist.
Für die Prüfung von Bauvorlagen und Anfragen zum Thema Grundstücksentwässerung ist gemäß § 3 der Verordnung über bautechnische Prüfungen (BauPrüfVO) ein Lageplan im Maßstab 1:500 (nicht kleiner) erforderlich, der unter anderem die Lage der Entwässerungsgrundleitungen bis zum öffentlichen Kanal oder die Lage der Abwasserbehandlungsanlage mit der Abwassereinleitung darstellt.
Bauanträge, Baugenehmigung

Zuständige Organisationseinheit(en)

Ansprechpartner

Herr Ulrich-Thomas Bier
E-Mail:
Telefon: 02242/888-322