Hennef: Meine Stadt Das Neueste aus HennefStadt, Dörfer, GeschichtePartnerstädteUmwelt und Agenda 21SeniorenportalThema: InklusionKinder & JugendlicheInfos für ElternHennefer SchulenRadfahren in HennefParken und VerkehrWichtige InstitutionenINTERKULTKirchengemeindenKirchliche BibliothekenHennefer FeuerwehrDownloads


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)


Suche in Dienstleistungen
der Stadtverwaltung
(z.B. Personalausweis)
Sitemap Impressum Kontakt

INTERKULT Interkulturelle Beratungs- und Begegnungsstätte der Stadt Hennef

Logo Interkult

In Hennef finden Ausländer und deutsche Vertriebene Beratung bei den Integrationspaten im INTERKULT, der interkulturellen Beratungs- und Begegnungsstätte der Stadt Hennef:

  • Wippenhohner Straße 16
    Tel.: 02242/6301
    interkult(at)hennef.de
    Bürozeiten: Montag 13.30 bis 15 Uhr
    und nach Vereinbarung 
  • Kontakt auch die Stadt Hennef,
    Frau Bigge, Tel. 02242 / 888-130 und
    Frau Peters, Tel. 02242 / 888-126.
  • Spendenkonto INTERKULT
    • Kreissparkasse Köln
      IBAN DE76370502990000213900
    • Volksbank Bonn Rhein-Sieg
      IBAN DE66380601863703317013
    • Verwendungszweck „07070707 Spende INTERKULT“

Das INTERKULT ist eine interkulturelle Beratungs- und Begegnungsstätte der Stadt Hennef für Einheimische und Zugewanderte. Hier können Zugewanderte fachliche Beratung sowie Orientierungshilfen für das tägliche Leben einholen, andere Kulturen kennenlernen und sich mit ihnen austauschen.

Das INTERKULT bietet…

  • Beratung und Begleitung bei sozialen, behördlichen, familiären und persönlichen Anliegen
  • Krisenintervention in akuten Notlagen
  • Zusammenarbeit mit Behörden, Fachdiensten und Beratungsstellen
  • Spezielle Beratungsangebote für Frauen
  • Begegnung & Austausch der Kulturen in verschiedenen Gruppenangeboten

Im INTERKULT …

  • können Migrantinnen und Migranten sowohl in Deutsch als auch in etlichen anderen Sprachen beraten werden.
  • stehen für die Beratungen und die Angebote ehrenamtlich tätige Integrationspaten zur Verfügung. (Unterstützt werden sie durch eine Fachkraft des Vereins für europäische Sozialarbeit, Bildung und Erziehung VESBE e.V.).
  • stehen die Angebote den Menschen unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit, ihrer Herkunft oder ihrem Familienstatus offen.
  • sind die Beratungen kostenlos und vertraulich.

Die INTERKULT - Integrationspaten

  • wollen Neuzuwanderer sowie bereits länger hier lebende Menschen mit Migrationshintergrund bei der Integration begleiten
  • bieten Unterstützung und Hilfe bei der Orientierung in der neuen Umgebung und im Alltag
  • helfen bei Sprachschwierigkeiten, im Kontakt mit Behörden, Ärzten, Schulen und Kindergärten oder bei der Verbesserung der Deutschkenntnisse
  • wollen Orientierungs- und Kommunikationsprobleme abbauen und ein positives Zusammenleben von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in Hennef erreichen

Die Integrationspaten haben ein Qualifizierungsseminar besucht, das in Zusammenarbeit mit dem Verein für Europäische Sozialarbeit, Bildung und Erziehung (VESBE e.V.) durchgeführt wurde. Die Integrationspaten haben größtenteils selbst Migrationserfahrung und sprechen unterschiedliche Muttersprachen. Sie sind in ganz unterschiedlichen Bereichen aktiv und nutzen ihre persönlichen Kenntnisse, Kompetenzen und Netzwerke.

Jeder Zuwanderer kann die Tätigkeit der Integrationspaten in Anspruch nehmen.

Institutionen oder Einrichtungen können sich in Einzelfällen an die Paten wenden.
Integrationspaten können und dürfen keine Rechtsauskünfte geben. Sie sind zur Verschwiegenheit verpflichtet und neutral.

Die Arbeit der Integrationspaten ist ehrenamtlich und kostenlos. Die Integrationspaten kontaktiert man über die Stadt Hennef.

Der Bürgermeister

Volksbegehren G9

Volksbegehren G9

Mit Beschluss vom 13. Dezember 2016 hat die Landesregierung die amtliche Listenauslegung (2. Februar bis 7. Juni 2017) und die parallele Durchführung der Unterschriftensammlung (5. Januar 2017 bis 4. Januar 2018) für das Volksbegehren "Abitur nach 13 Jahren an Gymnasien: Mehr Zeit für gute Bildung - G9 jetzt!" zugelassen. Ziel des Volksbegehrens ist es, dass an Gymnasien in Nordrhein Westfalen das Abitur wieder nach einer Regelschulzeit von 13 Jahren abgelegt wird. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Newsletter

TopTermine

Infos für Kinder

Infos für Kinder

Für Notfälle ist das Amt für Kinder, Jugend und Familie tagsüber unter der Rufnummer 02242 / 888-550 zu erreichen. Außerhalb der Dienstzeiten erreicht man das Jugendamt in dringenden Fällen über die örtliche Polizeistation: Tel. 02241 / 541-3521.

 

Wichtige Themen

Nützliche Dienste

Heiraten in Hennef

Bauleitplanung

Ehrenamtskarte

Ehrenamtskarte

Nachdem der Stadtrat Ende 2011 einstimmig die Einführung der Ehrenamtscard NRW in Hennef beschlossen hat, können nun ehrenamtlich tätige Menschen jederzeit die Karte beantragen. Alle weitere Informationen und das Antragsformular findet man hier.

Fairtrade Town

Hennef TV

Hennef TV

Alle Sendungen "Hennef - meine Stadt" des Hennefer Lokalfernsehens Medial3-TV findet man auf der Website von nrwision unter www.nrwision.de/sender/macher/medial3-tv.html. Über aktuelle Sendetermine kann man sich im Programmschema von nrwvision informieren.