Hennef: Stadtbetriebe Wir über unsVorstand und VerwaltungsratFachbereicheAbwasserStadtentwicklungBaubetriebshofTiefbau / StraßenreinigungStraßenbau: DownloadsKontakt zu den StadtbetriebenNotfallnummern


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)


Suche in Dienstleistungen
der Stadtverwaltung
(z.B. Personalausweis)
Sitemap Impressum Kontakt

Aktuelles aus den Stadtbetrieben Hennef AöR


Änderung der Signalphasen: Ampel an der der A 560 – B 8 – L 333 Europaallee(23.5.2017, dmg) Seit einigen Tagen sind die Grünphasen an der Ampel der Kreuzung am Ende der Autobahn 560 so geändert worden, dass die jeweiligen Geradeaus- und Linksabbiegeverkehre nunmehr getrennt Grün erhalten. Dies soll dazu dienen, dass vor allem die Linksabbieger nicht mit dem von der gegenüberliegenden Seite geradeaus fahrenden Kraftverkehr kollidieren.  weiter
Kunst auf der Burg erweitert den Horizont! Kunst auf Burg Blankenberg: 9.7.-30.9.2017(23.5.2017, dmg) 2017 findet die Ausstellung „Kunst auf der Burg“ bereits zum sechsten Mal statt. Wieder zeigen renommierte Bildhauer ihre Werke in der sehenswerten Kulisse der Ruine der mittelalterlichen Burg Blankenberg. Die Ausstellung findet vom 09.07. bis zum 30.09. statt, die Vernissage ist am 09.07. um 15 Uhr.  weiter
Horstmannsteg: Gespräche ergebnislos. BUND hält an Klage fest(17.05.2017, dmg) „Das ist bedauerlich,“ kommentiert Bürgermeister Klaus Pipke das ergebnislose Ende der Gespräche zwischen Stadt, Rhein-Sieg-Kreis und dem Bund für Umwelt und Naturschutz, der nach einigen Tagen Bedenkzeit nach einem zweiten Gespräch am 15. Mai nun bekannt gegeben hat, dass er an seiner Klage gegen den Neubau des Horstmannstegs festhält. Pipke weiter: „Wir haben nach dem ersten Gespräch am 28. April noch einmal die Planungen begutachtet und vertretbare Kompromisse angeboten."  weiter
Fachgespräch Friedhöfe & Friedhofentwicklungsplan(16.5.2017, dmg) Das Thema Beisetzungen ist Bürgerinnen und Bürgern, Kirche, Politik und Verwaltung sowie den Heimatvereinen von jeher wichtig und gibt immer wieder Anlass zu Gesprächen. Neue Bestattungsformen, der Trend zur Urnenbeisetzung und die Nachfrage nach Grabformen mit organisierter Grabpflege werden bundesweit diskutiert. Hinzu kommen Besonderheiten wie der Verzicht auf Herbizide, eine weitläufige, dezentrale Friedhofsinfrastruktur und das Erfordernis einer effektiven Pflegeökonomie. Um sich intensiver mit den Themen zu befassen, hat der Ausschuss für Klima- und Umweltschutz beschlossen, alle am Prozess Beteiligten in einem Fachgespräch an einen Tisch zu bringen, das am 10. Mai in der Meys Fabrik stattgefunden hat.  weiter
Start: Handlungskonzept für Stadt Blankenberg(12.5.2017, ms) Ende Mai geht es nun los. Nachdem der Ausschuss für Dorfgestaltung und Denkmalschutz am 15. März 2017 den Beschluss gefasst hat, für Stadt Blankenberg ein Integriertes Handlungskonzept (InHK) zu erstellen, beauftragte der Ausschuss am 24. April 2017 das Planungsbüro „Junker + Kruse“ aus Dortmund mit der Erstellung des InHK. Ziel ist es, den mittelalterlichen Ort weiterhin als touristischen Magnet zu erhalten.  weiter
Der Pflanzensaft der Herkulesstaude verursacht auf der Haut Verbrennungen mit Schwellungen und Blasen. Jeglicher Hautkontakt mit der Pflanze sollte dringend vermieden werden! Bekämpfung der Herkulesstaude in Hennef(25.4.2017, ms) Die Herkulesstaude oder der Riesenbärenklau ist in den Sommermonaten für viele ein Thema. Auf dem Hennefer Stadtgebiet führt die Stadt Hennef seit 2009 Maßnahmen zur Bekämpfung der Herkulesstaude durch und investiert jährlich finanzielle Mittel in Höhe von 3.000 Euro. Auf öffentlichen Flächen wird die Herkulesstaude vom Baubetriebshof oder einem beauftragten Gartenbaubetrieb entfernt. Allein im letzten Jahr wurden an 494 Standorten insgesamt 2.228 Pflanzen beseitigt.  weiter
Bernhard Lodewick (vorne links) gab den Schülerinnen und Schülern erste Einblicke in den Ingenieurberuf. Erste Einblicke in den Ingenieurberuf(26.4.2017, ms) Wie die Höhe von Kanaldeckeln ausgerechnet wird, lernten 20 Schülerinnen und Schülern des achten Jahrgangs des Städtischen Gymnasiums Hennef im Rahmen der „Junior-Ingenieur-Akademie“. Gemeinsam mit ihrem Lehrer und Projektleiter Gregor Huhn, besuchten sie die Stadtbetriebe Hennef und erfuhren in zwei Workshops alles rund um die Themen „Flächenmessung“ und „Höhenmessung“. Auf dem Gelände des Abwasserwerkes in der Siegaue, vermittelte Bernhard Lodewick, Leiter der Abteilung „Datenverwaltung, Vermessung“, den Schülerinnen und Schülern erste Einblicke in den Ingenieurberuf.  weiter
An der Mittelstraße, Ecke Bachstraße, wird ein Regenklärbecken gebaut. Mittelstraße und Bachstraße: Neubau zweier Kanalbauwerke(24.4.2017, ms) Die Mittelstraße, Ecke Bachstraße, ist in Höhe der Fußgängerbrücke Lipgenshof voraussichtlich bis Juni 2017 voll gesperrt. Grund für diese Sperrung ist der Bau eines Regenklärbeckens. Fußgänger können die Straße allerdings weiter benutzen. Im Anschluss an diese Bauarbeiten wird bis voraussichtlich August 2017 in der Bachstraße bis Ecke Hans-Böhm-Straße ein Kanalbauwerk und ein Teilstück Regenwasserkanal neu gebaut.  weiter
Sitze. Schwade. Beste Fründe. Sit-in“-Kampagne startet im Juni: Sitze. Schwade. Beste Fründe.(24.4.2017, dmg) Bald wird im Hennefer Zentrum gesessen. Ob aufrecht, gemütlich oder gelümmelt: „Zusamme sitze. Ävver bitte met Jeföhl!“ Denn: Mit Freunden sitzen und erzählen, Menschen treffen und einfach mal „schwade“ – das macht der moderne, digitale Mensch immer weniger. Deswegen heißt es in Hennef bald: „Sitze. Schwade. Beste Fründe.“  weiter
Bürgermeister Klaus Pipke (links) ließ sich die Funktionsweise der thermischen Unkrautvernichtung erklären. Mit Wasserdampf gegen Unkraut und Schmutz(12.4.2017, ms) Chemiefrei Unkraut auf den Hennefer Friedhöfen zu beseitigen, das ist nun mit dem Tremo Carrier, ein Fahrzeug zur thermischen Unkrautvernichtung, möglich. Seit Kurzem wird dieses Fahrzeug vom Baubetriebshof der Stadt Hennef eingesetzt. Wie genau das funktioniert, schaute sich Bürgermeister Klaus Pipke vor Ort auf dem Friedhof Steinstraße an. Mit heißem Dampf, der bis auf 100 Grad erhitzt wird, wird Unkraut umweltschonend und effektiv beseitig.  weiter
Die neue Toilettenanlage schauten sich an: (v.r.) Wolfgang Müller, stellvertretender Leiter des Heimatmuseums Stadt Blankenberg, Bürgermeister Klaus Pipke, Walter Keuenhof, Vorsitzender des Heimat- und Verschönerungsvereins Stadt Blankenberg, und Ratsmitglied Elisabeth Keuenhof. Stadt Blankenberg: Neue Toilettenanlage(12.4.2017, ms) Stadt Blankberg mit seiner mittelalterlichen Burganlage aus dem 12. Jahrhundert ist ein beliebtes Ausflugsziel. Passend zum Saisonauftakt präsentierte Bürgermeister Klaus Pipke nun gemeinsam mit Vertretern des Heimat- und Verschönerungsvereins Stadt Blankenberg die neue Toilettenanlage vor der Stadtmauer an der Straße „Scheurengarten“, in unmittelbarer Nähe des Parkplatzes am Katharinenturm.  weiter
Bürgermeister Klaus Pipke testet das SB-Terminal im Bürgerzentrum Selbstbedienungsterminal im Bürgeramt(6.4.2017, dmg) Im Hennefer Rathaus können die Bürger ab sofort an einem neuen Selbstbedienungsterminal biometrische Passfotos erstellen und Unterschrift und Fingerabdrücke abgeben. Damit werden die Warte- und Bearbeitungszeit für die Beantragung neuer Ausweisdokumente im Bürgeramt verkürzt. Weitere Online-Dienste sollen in Kürze freigeschaltet werden. Bürgermeister Klaus Pipke stellte das Terminal dieser Tage zusammen mit Karl-Heinz Nentwig und Jochen Breuer vom Ordnungsamt sowie Wolfgang Rossenbach von der städtischen IT-Abteilung der Öffentlichkeit vor.  weiter
Rücksicht nehmen! Das ist die Botschaft einer Kampagne, die die Stadt Hennef nun gestartet hat. Bürgermeister Klaus Pipke besuchte die Kollegen des Baubetriebshofes, als sie das Banner am westlichen Eingang in die City über der Straße anbrachten. Neue Stadt-Kampagne: „Wir nehmen Rücksicht!“(28.3.2017, dmg) Rücksicht nehmen! Das ist die Botschaft einer Kampagne, die die Stadt Hennef im Frühjahr 2017 gestartet hat. Zum Start der Kampagne besuchte Bürgermeister Klaus Pipke die Kollegen des Baubetriebshofes, als sie das Banner mit dem Kampagnen-Logo am westlichen Eingang in die City über der Straße anbrachten. Ziel ist es, die Verkehrsteilnehmer zu gegenseitiger Rücksichtnahme anzuhalten. Im Fokus steht dabei vor allem das Stadtzentrum mit der Frankfurter Straße, die seit ihrem Bau 1990 als „Mischverkehrsraum“, als gemeinsamer Ort für alle gilt.  weiter
Strukturdaten zur Wirtschaft in Hennef(4.4.2017, ms) Informationen rund um die Strukturdaten zur Wirtschaft in Hennef gibt es auf der Homepage der Stadt unter www.hennef.de/wirtschaft. Zu finden sind hier Daten und Fakten zum Wirtschaftsstandort Hennef, zur Wirtschaft und zum Arbeitsmarkt, zum Tourismus, zum Bauen und Wohnen sowie zur Bevölkerung.  weiter
Bürgermeister Klaus Pipke bei der Übergabe des Wappensteines und der damit verbundenen Eröffnung der Museumssaison 2017 Turmmuseum: Ein Präsent zur Saisoneröffnung(2.4.2017, dmg) Anlässlich der Saisoneröffnung des Turmmuseums in Stadt Blankenberg überreichte Bürgermeister Klaus Pipke der Museumsleiterin Margret Joachim einen historischen Wappenstein. Dieser war früher im Besitz von Antonie Wilisch, geb. Freiin von Gall, die von 1949 bis zu ihrem Tod am 10. September 1958 im so genannten „Runenhaus“ in Stadt Blankenberg lebte. Als das Gebäude in den 1990er-Jahren zur Kita umgebaut wurde, fand man den Wappenstein im Garten. Seitdem lag er im Archiv der Stadt. Ab sofort ist er im Turmmuseum zu sehen und zeigt, so Pipke, „dass hier nicht nur die große Historie von Stadt und Burg erzählt wird, sondern vor allem auch die Dorfgeschichten und die Geschichte der Menschen, die hier lebten und leben.“  weiter
Weihnachtsmarkt 2017: Jetzt schon für einen Stand bewerben(29.03.2017, dmg) Der Weihnachtsmarkt 2017 auf dem Hennefer Marktplatz findet vom 01. bis zum 02.12. statt - wie immer am ersten Adventswochenende. Für einen Stand kann man sich bereits jetzt bewerben, die nötigen Unterlagen sind hier zu finden.  weiter
Bürgermeister Klaus Pipke (2.v.l.) stellte die Fahrradabstellanlage an der Frankfurter Straße/Ecke Dickstraße vor. Fahrradfreundliches Hennef(28.3.2017, ms) 6.000 Euro investierte die Stadt Hennef für 17 neue Fahrradabstellanlagen. Acht Anlagen bieten Abstellmöglichkeit für zwei Räder, neun für vier Räder. „Eine fahrradfreundliche Stadt zu sein, ist unser Ziel. Die neuen Abstellmöglichkeiten bietet allen Henneferinnen und Hennefern eine gute und zweckmäßige Möglichkeit ihr Rad abzustellen“, sagte Bürgermeister Klaus Pipke bei der Vorstellung einer neuen Anlage im Hennefer Zentrum.  weiter
Im Gespräch: (v.l.) Christoph Böhmer, Sprecher der Kampagne Anschluss-Zukunft, Obermeister Wolfgang Becker, Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald, Oliver Rohrbach, Regionalgeschäftsführer IHK Koblenz, Bürgermeister Klaus Pipke, Andy Becht, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz sowie Sandra Weser, Vizepräsidentin Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord. B 8: Ortsumgehung Uckerath(21.3.2017, ms) Immer wieder hat sich Bürgermeister Klaus Pipke für die Ortsumgehung Uckerath stark gemacht. So auch wieder letzte Woche vor Ort an der B8. Gemeinsam mit Vertretern der Industrie- und Handelskammer-Regionalgeschäftsstelle Altenkirchen, der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald und der Kampagne Anschluss-Zukunft traf sich Bürgermeister Klaus Pipke mit Andy Becht, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz. „Hier muss dringend etwas passieren, um die Menschen entlang der B8 zu entlasten, aber auch um eine gravierende Verbesserung der Infrastruktur zugunsten der regionalen Wirtschaft zu erwirkten“, sagte Pipke und zeigte auf den Stau auf der B8.  weiter
Hennef ist Teil der REGIONALE 2022/2025(21.3.2017, dmg) Das NRW-Regierungskabinett hat entschieden: drei Regionen bekommen den Zuschlag für die REGIONALEN 2022 und 2025. Eine davon ist Bewerbung „Das bergische Rheinland“, die den Oberbergischen Kreis, den Rheinisch-Bergischen Kreis und Teile des Rhein-Sieg-Kreises inklusive Teilen Hennefs umfasst. „Es freut mich außerordentlich“, so Bürgermeister Klaus Pipke, „dass wir nach der REGIONALE 2010 nun wieder mit dabei sein dürfen! Regionale Zusammenarbeit lohnt sich. Für Hennef ist das ein weiterer wichtiger Schritt zur Stärkung der Stadt und der Lebensqualität in den ländlichen Bereichen des Stadtgebietes!“  weiter
Spiel- und Bolzplätze: Für Hunde verboten(4.4.2017, ms) Die Stadt Hennef weist ausdrücklich darauf hin, dass Hunde auf Spiel- und Bolzplätzen keinen Zugang haben! Die Spiel- und Bolzplätze sind ausschließlich für Kinder und für ihr Wohl und ihre spielerische Entfaltung gedacht. Kleinkinder spielen mit den Händen. Hundekot ist ein großes Gesundheitsrisiko und führt zu Infektionen und Erkrankungen. Deswegen ist das Mitführen von Hunden auf Spiel- und Bolzplätzen verboten.  weiter

Top.News

Top.News

Wichtige Themen

Abwasser

Stadtentwicklung

Stadtentwicklung

Zu den Dienstleistungen des Fachbereiches Stadtentwicklung/Liegenschaften, Wirtschaftsförderung der Stadtbetriebe Hennef AöR finden Sie weitere Informationen in "Rathaus online":

Baubetriebshof

Baubetriebshof

Zu den Dienstleistungen des Fachbereiches Baubetriebshof der Stadtbetriebe Hennef AöR finden Sie weitere Informationen in "Rathaus online":

Tiefbau

Zu Gast in Hennef

  • Hennef bei Facebook
  • Hennef-Bilder bei Flickr
  • Hennef bei Twitter