Bürgermeister empfing zwölf polnische Schülerinnen und Schüler

Bürgermeister Klaus Pipke (vorne links) empfing zwölf Schülerinnen und Schüler aus Nowy Dwór Gdański.

Bürgermeister Klaus Pipke (vorne links) empfing zwölf Schülerinnen und Schüler aus Nowy Dwór Gdański.

(3.4.2017, ms) Im Rahmen eines Schüleraustausches an der Hennefer Gesamtschule Meiersheide besuchten zwölf Schülerinnen und Schüler im Alter von 13 bis 16 Jahren aus Nowy Dwór Gdański ihre Partnerstadt Hennef. Gemeinsam mit den Hennefer Gesamtschülerinnen und -schülern sowie den Lehrerinnen und Lehrern wurden sie von Bürgermeister Klaus Pipke im Rathaus empfangen.

Vom 01. April bis zum 07. April dauerte der Aufenthalt der Schüler des Gymnaziums Nr. 1 (Jahrgang acht und zehn) aus Nowy Dwór Gdański. Organisiert wurde der Austausch von Hennefer Seite von den Lehrerinnen Silvia Bruns und Ulrike Biermann. Die polnischen Schülerinnen und Schüler wurden von ihrer Lehrerin Ewelina Wisniewska und ihrem Lehrer Piotr Opitz begleitet. Neben Unternehmungen in Hennef und dem Unterrichtsbesuch, fuhren die Schüler unter anderem nach Bonn und Siegburg. In Köln besichtigten sie den Dom. In Brühl ging es in das Phantasialand, in Hennef in den Kletterwald und nach Stadt Blankenberg zur Burganlage. Der Gegenbesuch der Hennefer Schülerinnen und Schüler findet vom 27. Mai bis 6. Juni statt.

Der Austausch mit dem Gymnazium Nr. 1 wird seit 17 Jahren gepflegt. Die Gesamtschule startete mit dem Austausch im Jahr 2000, ein Jahr bevor die Stadt Hennef die Partnerschaft mit Nowy Dwór Gdański besiegelte. Initiator des Schüleraustausches war Georg Dahlberg, ehemaliger Lehrer an der Hennefer Gesamtschule. Georg Dahlberg war bereits 1999 im Deutsch-Polnischen-Freundeskreis Hennef an den Vorbereitungen der Städtepartnerschaft beteiligt. Auf der polnischen Seite engagierte und engagiert sich Piotr Opitz vom Gymnazium Nr. 1 für den Schüleraustausch.




© Stadt Hennef