Silvester-Konzert 2017: Viersaitig. Vielsaitig.

Das Silvester-Konzert findet am 31. Dezember in der Meys Fabrik statt.

Das Silvester-Konzert findet am 31. Dezember in der Meys Fabrik statt.

(14.11.2017, dmg) Die Harfe, das Instrument der Engel, steht in diesem Jahr ganz im Mittelpunkt des Silvesterkonzertes der Musikschule der Stadt Hennef in der Meys Fabrik. Andrés Maraia (Percussion), Ingmar Meissner (Violine) sowie Beate Starken (Violoncello), Musiklehrerin an der Musikschule und Organisatorin des Konzertes, stehen ebenfalls auf der Bühne. Das Konzert findet am 31. Dezember um 20 Uhr in der Meys Fabrik statt.

Gespielt wird die Harfe von Johanna Single, die nicht nur dieses wunderschöne und erstaunlich vielseitige Instrument bis zur Perfektion beherrscht, sondern sich auch als meisterliche Sängerin und Komponistin eigener Songs einen Namen gemacht hat. Im Zusammenspiel mit Andrés Maraia, dem bekannten energetischen und sensiblen Kölner Perkussionisten, entstehen facettenreiche Lieder wie aus einer anderen Welt. Abgerundet wird das diesjährige Programm durch zwei renommierte Streichinstrumentalisten, Ingmar Meissner, Violine, und Beate Starken, Violoncello, die sich beide seit langem sowohl in der Klassik als auch im Jazz zu Hause fühlen. Sie ergänzen mit ihrem gekonnten Spiel auf viersaitigen Instrumenten wunderbar den Klangfarbenreichtum des seit über zwanzig Jahren beliebten Hennefer Konzertes am letzten Abend des Jahres.

Silvester-Konzert 2017: Viersaitig. Vielsaitig. Meys Fabrik, Beethovenstraße 21. Eintritt: 18 Euro. Vorverkauf beim Kulturamt im Rathaus, Frankfurter Str. 97, und bei der Buchhandlung am Markt, Adenauerplatz 22, sowie bei www.bonnticket.de.




© Stadt Hennef