Hennef: Rathaus StadtratRathaus onlineBürgermeister Klaus PipkeSchäden melden, Tipps gebenRückruf-ServiceStandesamtSchiedsamtGedenkstätteHennefer ErklärungBaulandkatasterBauleitplanungFlächennutzungsplanHandlungskonzepteFeuerwehr & Schutz


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)


Suche in Dienstleistungen
der Stadtverwaltung
(z.B. Personalausweis)
Sitemap Impressum Kontakt

Monika und Jochen Wrobel in der Galerie im Foyer

Thomas Wallau, Jochen Wrobel, Monika Wrobel, Gerd Rausch und Dr. Hedwig Roos-Schumacher bei der Vernissage

Thomas Wallau, Jochen Wrobel, Monika Wrobel, Gerd Rausch und Dr. Hedwig Roos-Schumacher bei der Vernissage

Werk von Jochen Wrobel.

Werk von Jochen Wrobel.

Werk von Monika Wrobel.

Werk von Monika Wrobel.

(07.04.2018, dmg) Vom 9. April bis zum 4. Mai zeigt das Künstlerpaar Monika und Jochen Wrobel unter dem Titel „Fundstücke2 ... das Auge sieht mit“ eine Auswahl seiner Werke in der Galerie im Foyer des Hennefer Rathauses (Frankfurter Straße 97). Vizebürgermeister Thomas Wallau eröffnete die Ausstellung am 7. April. Gerd Rausch hielt eine informative und anregende Einführungsrede über die Arbeiten von Monika und Jochen Wrobel.

Monika Wrobel zeigt Malerei und Materialbilder. Mit offenen Augen durch die Welt gehen, bewusstes Sehen ist für sie unverzichtbare Voraussetzung für ihre Arbeit. Wo immer sie ist, versucht sie, die Umgebung einzufangen: Licht, Schatten, Geräusche, Gerüche, Farben und Klänge. Sie malt und gestaltet, was sie sieht und versucht dies mit Farbe und den unterschiedlichsten Fundstücken in abstrakten Formen und farbigen Flächen einzufangen (http://www.monikawrobel.de).

Jochen Wrobels Medium ist die Fotografie. Das Festhalten und Dokumentieren von Ereignissen, von Formen und Architektur, vom alltäglichen Geschehen von Nebensächlichem, Unwichtigem, aber auch die Persönlichkeit, die Ausstrahlung und Natürlichkeit eines Menschen hat für Ihn einen besonderen Reiz. Lichtgestaltung und besondere, manchmal gewagte Kameraeinstellungen führen zu spannenden und interessanten Ergebnissen. Wichtig ist für ihn, dass der Betrachter auch nach einer Bearbeitung oder Verfremdung erkennt: Dies ist eine Fotografie, denn: „Das Auge sieht mit.“ (www.jochenwrobel.de).

Die Ausstellung ist geöffnet von montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 17.30 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr.

Weitere Ausstellungen 2018

Das Kulturamt der Stadt bietet in der „Galerie im Foyer“ des Hennefer Rathauses und auf Burg Blankenberg 2018 außerdem folgende Ausstellungen:

  • Schulen stellen aus: 7.5.-1.6.2018
  • Hannelore Buhr, Gemälde: 11.6.-13.7.2018
  • Kunst auf Burg Blankenberg: 8.7. bis 30.9.2018
  • Angelika Heimermann, Materialbilder: 30.07.-24.8.2018
  • Ingo Eisner, Musiker- und Konzertfotos: 3.9.-28.9 2018
  • Künstlergruppe pentimenti, Gemälde, Skulpturen, Fotografien: 8.10.-9.11.2018
  • Sonnemann & von Kreisler & Hergarten, Fotografien: 19.11.-17.12.2018



Der Bürgermeister

Mitbestimmung

TopNews

TopTermine

Hennef Life

Hennef Life

Laden Sie hier unseren aktuellen Hennefer Veranstaltungs-Kalender herunter!

Lebenslagen

Nutzergruppen

Nützliche Dienste

Fairtrade Town

Wichtige Themen

Heiraten in Hennef

Zu Gast in Hennef

Hennef TV

Hennef TV

Alle Sendungen "Hennef - meine Stadt" des Hennefer Lokalfernsehens Medial3-TV findet man auf der Website von nrwision unter http://www.nrwision.de/sender/macher/medial3-tv.html. Über aktuelle Sendetermine kann man sich im Programmschema von nrwvision informieren.

Ehrensache ...

Ehrensache ...

... bunte Stadt

So lautet das Motto der ersten Aktion des überparteilichen Arbeitskreises „Maßnahmen gegen Extremismus“, der sich im März 2012 – unterstützt und gefördert durch die Stadtverwaltung – gebildet hat. Weitere Informationen.

Ehrensache bunte Stadt