Hennefer Familienzentren

In Hennef sollen entsprechend der derzeitigen Erlasslage des Ministeriums für Generationen, Frauen, Familien und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (zuletzt vom 31.01.2008) stufenweise bis zum Jahr 2012 insgesamt 9 Tageseinrichtungen für Kinder zu Familienzentren weiterentwickelt werden. 

Folgende Kindertageseinrichtungen sind heute schon als Familienzentrum anerkannt bzw. zertifiziert:

Familienzentren in städtischer Trägerschaft 

Familienzentren der freien Träger 

Was bieten Familienzentren?

Familienzentren sollen zu einer Qualitätssteigerung in der frühkindlichen Bildung und Förderung beitragen, Eltern bei der Wahrnehmung ihrer Bildungs- und Erziehungsaufgabe stärken sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sichern. Tageseinrichtungen für Kinder werden auf diese Weise Knotenpunkte in einem neuen Netzwerk, das Familien umfassend berät und unterstützt. Eine Voraussetzung hierfür ist, dass die vorhandenen Angebote vor Ort stärker miteinander vernetzt und durch die Kindertageseinrichtung gebündelt werden.

Um dies zu gewährleisten, kooperieren die Familienzentren mit Familienberatungsstellen, Familienbildungsstätten und anderen Einrichtungen wie z.B. den Familienverbänden und Selbsthilfeorganisationen. Sie sollen frühe Beratung, Information und Hilfe in allen Lebensphasen ermöglichen und Eltern über die Alltagsnähe der Kindertageseinrichtung entsprechende Angebote leichter zugänglich machen. Auch die Einbeziehung weiterer bedarfsorientierter Hilfsangebote für Familien ist denkbar. Dies führt zu einer nachhaltig verbesserten Frühprävention und ist ein Beitrag für mehr Familienfreundlichkeit vor Ort. Schließlich kann ein Familienzentrum auch zu einem Ort der Begegnung im Stadtteil und zwischen den Generationen werden. 

familienzentren_innen-online.pdf

Info-Broschüre mit Informationen über alle Hennefer Familienzentren

1.0 M
© Stadt Hennef