Hennef: Meine Stadt Das Neueste aus HennefStadt, Dörfer, GeschichtePartnerstädteUmwelt und Agenda 21SeniorenportalThema: InklusionKinder & JugendlicheInfos für ElternHennefer SchulenRadfahren in HennefParken und VerkehrWichtige InstitutionenDownloads


Suche in redaktionellen Inhalten
der Website www.hennef.de
(ohne Dienstleistungen der Verwaltung)


Suche in Dienstleistungen
der Stadtverwaltung
(z.B. Personalausweis)
Sitemap Impressum Kontakt

Fachtagung: „Von der Integration zur Inklusion“

Bürgermeister Klaus Pipke (5.v.l.) eröffnete die Fachtagung mit dem Thema „Von der Integration zur Inklusion“.

Bürgermeister Klaus Pipke (5.v.l.) eröffnete die Fachtagung mit dem Thema „Von der Integration zur Inklusion“.

(22.3.2017, ms) „Wir haben uns das Thema Inklusion in Hennef schon vor vielen Jahren zur Aufgabe gemacht“, sagte Bürgermeister Klaus Pipke bei der Eröffnung der Fachtagung Von der Integration zur Inklusion in der Meys Fabrik. Weiter betonte er: „Zunächst hat uns dieses Thema ab 2010 im Bildungsbereich beschäftigt. Mit der Einrichtung der Stabsstelle Inklusion und Älterwerden am 1. Oktober 2015 haben wir dann eine Koordinierungsstelle geschaffen, die eine umfassende und kontinuierliche Begleitung des Themas gesamtstädtisch gewährleistet. Deswegen freue ich mich, dass unsere Stabsstelle zu den Mitbegründern des Interkommunalen Arbeitskreises Inklusion Sieg gehört, der zur heutigen Fachtagung eingeladen hat.“

Eingeladen waren Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen, Initiativen und Institutionen aus dem gesamten Rhein-Sieg-Kreis sowie Studentinnen und Studenten und Professorinnen und Professoren der Universität Siegen. Ziel dieser Fachtagung war der Austausch von Erfahrungen im Bereich Inklusion sowie Vernetzung und die Entwicklung neuer Ideen.

Nach der Einführung in das Thema durch Walter Hövel, Mitbegründer des „Interkommunalen Arbeitskreises Inklusion Sieg“ (Intakis), und einem Vortrag von Dr. Karl-Heinz Imhäuser von der „Montag Stiftung – Jugend und Gesellschaft“, führte Jürgen Sellge, Intakis-Mitbegründer, die Arbeitsgruppen in die Arbeit ein. Dabei wurden folgende Leitfragen bearbeitet: Was machen wir derzeit? Wo wollen wir hin? Was machen und brauchen wir auf unserem wetieren Weg, und was hilft uns dabei?
Zum Abschluss stellten die Arbeitsgruppen ihre Kernergebnisse vor und tauschten sich darüber aus.

Die Arbeitsgruppen und ihre Moderatorinnen und Moderatoren im Einzelnen: 

  • Umsetzung in den Kommunen. Moderatorin Uschi Resch, Arbeitskreis Inklusion „Alle inklusive Eitorf“
  • Was brauchen Kinder/Jugendliche, um ihren Platz zu finden?. Moderation: Melanie Schulz, Schulleiterin Grundschule Wolperath, und Judith Krieger von der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid
  • Alte Menschen. Moderation: Wolf Kiesewetter, ZWAR Hennef
  • Migranten. Moderation: Renate Paßmann-Lange, Lehrerin an der Grundschule Seelscheid
  • Armut. Moderation: Intakis-Mitbegründer Walter Hövel
  • Suchende „Wo ist mein Platz in der Gesellschaft?“. Moderation: Intakis-Mitbegründer Jürgen Sellge
  • Experten in eigener Sache. Moderation: Wiepke Lawrenz, „Montag Stiftung“
  • Wissenschaftliche Qualifikation vor Ort. Moderation: Intakis-Mitbegründerin Judith Norden, Leitung Stabsstelle Inklusion und Älterwerden Stadt Hennef.



Der Bürgermeister

Volksbegehren G9

Volksbegehren G9

Mit Beschluss vom 13. Dezember 2016 hat die Landesregierung die amtliche Listenauslegung (2. Februar bis 7. Juni 2017) und die parallele Durchführung der Unterschriftensammlung (5. Januar 2017 bis 4. Januar 2018) für das Volksbegehren "Abitur nach 13 Jahren an Gymnasien: Mehr Zeit für gute Bildung - G9 jetzt!" zugelassen. Ziel des Volksbegehrens ist es, dass an Gymnasien in Nordrhein Westfalen das Abitur wieder nach einer Regelschulzeit von 13 Jahren abgelegt wird. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Newsletter

TopTermine

TopTermine

Infos für Kinder

Infos für Kinder

Für Notfälle ist das Amt für Kinder, Jugend und Familie tagsüber unter der Rufnummer 02242 / 888-550 zu erreichen. Außerhalb der Dienstzeiten erreicht man das Jugendamt in dringenden Fällen über die örtliche Polizeistation: Tel. 02241 / 541-3521.

 

Wichtige Themen

Nützliche Dienste

Heiraten in Hennef

Bauleitplanung

Ehrenamtskarte

Ehrenamtskarte

Nachdem der Stadtrat Ende 2011 einstimmig die Einführung der Ehrenamtscard NRW in Hennef beschlossen hat, können nun ehrenamtlich tätige Menschen jederzeit die Karte beantragen. Alle weitere Informationen und das Antragsformular findet man hier.

Fairtrade Town

Hennef TV

Hennef TV

Alle Sendungen "Hennef - meine Stadt" des Hennefer Lokalfernsehens Medial3-TV findet man auf der Website von nrwision unter www.nrwision.de/sender/macher/medial3-tv.html. Über aktuelle Sendetermine kann man sich im Programmschema von nrwvision informieren.